Fetish Felix: Unsere Keuschheitsgürtel für den Mann, für Männer sind aus edlem Stahl - wer den Keuschheitsgürtel unserer exklusiven Marke Chastity Steel trägt, übt er sich in Selbstkontrolle für ein lustvolles Spiel.

24/7 im CS100: Tips zum Hüftband

Hier können KG-Träger Ihre Erfahrungen veröffentlichen

24/7 im CS100: Tips zum Hüftband

Beitragvon sweat » Mi 9. Jun 2010, 10:41

Moin,

ich steuere ja nun wacker auf die dritte Woche im CS100 zu und muß sagen: Der CS100 sitzt (nun) teuflisch gut. Ich habe das Gefühl, ich könnte es bis zum jüngsten Tag in meinem stählernen Schlüpfer aushalten. Ich vergesse ihn insbesondere während der Arbeit, wenn ich mich auf andere Dinge konzentriere, manchmal völlig.
Er scheuert nicht und drückt nicht, er gehört zu mir wie die Armbanduhr, natürlich mit dem Unterschied, daß ich diese nachts ablegen kann. Einziges Manko ist die Silikoneinfassung des Hüftbandes, die gerade bei diesem schwülen Wetter das völlige "Vergessen" des Gürtels leidlich verhindert. Ich habe eingige Tricks gesammelt, wie man das klebrige und dadurch oft hautreizende Silikon des Hüftbandes etwas erträglicher machen kann.
Kurz zu meiner Situation:
Ich bin quasi seit dem 23. Mai verschlossen, hatte am 26.5. meinen letzten "O". Letztes Wochenende (5./6. Juni) hatte ich für zwei Tage Freigang, da wir zum Camping an der Ostsee waren und KG am FKK-Strand dann doch nicht unser beider Ding ist. Mein Kleiner genoß die ungewohnte pralle Sonne sichtlich, was dazu führte daß ich die meiste Zeit auf dem Bauch liegend Löcher in den warmen Sand bohrte. Ob diese Unterbrechungen nun bei den nahenden drei Wochen mitgezählt werden oder als Unterbrechnug zu werten sind, sei jedem selbst überlassen.
Sonntag abend ging ins dann aber zurück ins Röhrchen. Meine Frau gewährt mir nur einen Aufschluß die Woche, daher spüle ich spätestens alle zwei Tage mit dem Druckstrahl unseres Brausekopfes da unten mal ordentlich durch. Andererseits: Wenn man morgens die Bettdecke lüpft und einem das verströmende Aroma ein "Oha" entlockt, gehört das für mich zum Spiel einfach dazu.
Ich übe eine ausschließlich sitzende Tätigkeit aus und dafür ist der CS100, trotz Schrittband, wegen seines Minimalkonzepts einfach ideal. Auf einem Rohr oder gar auf einem Blechstreifen sitzend den Arbeitstag verbringen zu müssen, wirkt auf mich wenig attraktiv.
Seit Montag bin ich nun in die Phase eingetreten, wo es aufgrund anhaltender Keuschhaltung "von allein läuft", d.h. beim Wasserlassen erscheinen Ziehfäden. Das hat immer irgendwie eine besondere Dramatik, weil es mir sehr anschaulich meinen Kontrollverlust vor Augen führt.

Aber über was wollte ich eigentlich berichten? Ach ja, das Silikon-Hüftband:

Die Hautreizungen bei längerem Tragen des Gürtels wie Z.B. Jucken, Druckstellen, Rötungen, Pickel etc. treten nach meiner Erfahrung gar nich so sehr deswegen auf, weil da keine Luft an die Haut kommt, sondern weil das Silikon an der Haut festklebt und bei Bewegung die Haut mitzieht. Eine Lösung wäre also, das Silikon irgendwie glatter zu bekommen, so daß es nicht mehr klebt.

Tip 1: (Von Norgasmo): Ein breites Klebeband, wohl bevorzugt wasserfest, auf ganzer Länge über das Silikon zu kleben.

Tip 2: (Hier aus den Leserbriefen) Talkum- oder Babypuder regelmäßig auf das Silikon geben. Diese Methode verwende ich zur Zeit und habe ausgesprochen gute Erfahrungen damit gesammelt. Das Puder läßt sich auch bei geschlossenem Gürtel gut auftragen. Einfach etwas auf die Hand geben und von unten hinter den Gurt gehen und verreiben. (Hinterher evtl. Staubsaugen :D) Ich wende Talkum zweimal täglich morgens und abends auf Gürtel und Schrittband an. Der Gürtel fühlt sich danach sofort angenehmer an.

Tip 3: (Von mir) Eines dieser hauchdünnen und hautengen Mikrofasershirts zwischen Haut und Gürtel ziehen. Bei der momentanen Schwüle nicht jedermanns Sache, dafür aber zu 99% wirksam. Hautreizungen lassen sch mit dieser Methode wirksam verhindern, ausserdem fühlen sich die Hemdchen auch noch ausgesprochen gut an.

Tip 4: Ab und zu den Sitz des Gürtels verändern. Zumindest ich kann meinen Gürtel an zwei verschieden Positionen auf der Hüfte tragen. Ich ziehe ihn dann manchmal so hoch, wie Hodenbügel und Schrittband es gerade noch zulassen und belasse ihn dann da so lange wie möglich. Dadurch kann sich die Fläche, die bisher unter dem Gürtel saß, mal etwas erholen. Heute nacht habe ich so z.B. einen Druckstreifen verschwinden lassen. Das Bücken beschert einem bei einem so stramm sitzenden Schrittband dann noch einmal ein restriktives Wonnegefühl der besonderen Art, aber das ist ja hier nicht Thema :D

Soweit erstmal.

Grüße

sweat
sweat
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 7. Mai 2010, 13:44

Re: 24/7 im CS100: Tips zum Hüftband

Beitragvon Norgasmo » So 13. Jun 2010, 11:07

Weiter so, sweat! Mein Rekord im enthalt-Samen KG-Tragen waren auch 3 Wochen, und hätte damals mein CS100 mich nicht so aufgescheuert, ich hätte es spielend einen ganzen Monat ausgehalten – wenn nicht mehr! Nun, wenn - wie ich's mir erhoffe – mit den neuen Modifikationen alles bequem sitzen wird (mein CS ist momentan gerade in der hiesigen Werkstatt), dann kann ich endlich in den Genuss der langanhaltenden Verschlossenheit kommen...!
Und bezüglich des Silikon-Riemens kann ich Dir nach wie vor nur raten, es mit Isolierband zu umwickeln; bei mir sind damit jedenfalls keine aufgescheuerten Hautpartien oder Ausschläge mehr entstanden (bloss noch harmlose Druckstellen, wie man sie auch vom Hosenbund kriegt).
Norgasmo
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 10:49


Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron